Lehrgang Ramsau 2022

Lehrgang Ramsau 2022

„Es war einfach super“,mussten alle Kinder sowie Trainer nach dem Lehrgang in der Ramsau am Dachstein sagen. Als Trainer Fuhren Katrin und Volkmar Weikat mit und als trainierende Lina K. ,Yara M. ,Annika M. ,Sophia M. , Ida B. , Marla M. ,Charlotte D. , Karlotta H. , Lennard G. ,Leon G. ,Lasse W. und Alvaro S. Führ die Kinder begann diese schöne Zeit eine Woche vor den Weihnachtsferien. Somit bekamen sie die schulmaterialen für diese Woche mit. Als sie sich dann so um sieben Uhr auf dem Weg zur Ramsau am Dachstein machten, waren alles noch sehr müde. Als sie am Nachmittag am blasbichlerhof in der Ramsau ankamen belegten sie schnell die Zimmer, diese von Volkmar und Katrin eingeteilt wurden. Es gab viele Dreier Zimmer und ein vierer Zimmer

Danach ging die erste Einheit auf der Loipe auch schon los. Um achtzehn Uhr gab es dann Abendessen. Danach startet die Hausaufgabenzeit von halb sieben bis halb acht. Um zweiundzwanzig Uhr war Nachtruhe. Am nächsten Morgen um sieben Uhr hatten die Vereine TGV Schotten , SC Willingen und der SC Usseln mit uns zusammen Frühsport gemacht. Dies ging eine halbe Stunde und danach gab es Frühstück. Dort gab es eine ziemlich große außwahl von Müsli,Marmeladen,verschiedene käse und Wurst Sorten und Joghurt mit Früchten. Außerdem gab es immer Tee und Fruchtsäfte. Um neun Uhr ging dann die erste lange Einheit los. Wir trainierten so zwei Stunden also von neun bis elf Uhr. Dann gab es Mittagessen. Danach war eine große Pause von zwölf bis fünfzehn Uhr wo man ruhen,lernen oder einfach entspannen konnte. Um viertel nach drei gab es dann die zweite große Trainingseinheit die dann bis etwa siebzehn Uhr ging. Von siebzehn bis achtzehn Uhr konnte man sich
umziehen,duschen oder relaxen. Abendessen gab es immer um achtzehn Uhr. Und dann die Hausaufgabenzeit. Oftmals spielte unserer Verein dann noch verschiedene Spiele zumbeispiel Karten spiele, Stadt Land Fluss oder auch aktiviti. Dann gingen alles schlafen. Am Nächsten
morgen sind Marla wegen Krankheit und Annika wegen Husten erst mal im Zimmer geblieben. Sie wurden von den anderen gut gepflegt mit essen und trinken. Am Samstag sind wir dann mit Ski zum world Cup gefahren und anschließend zur halseralm wo es flambierten Kaiserschmarren und Rührei gab. Am späten Abend kamen sie dann wieder rechtzeitig zur Hausaufgabenzeit zurück. Sonntags war Vormittag wie immer nur das Sophia noch zu den kranken dazu kam. Am Nachmittag sind die von Krankheit betroffnen Kinder draußen langsam spazieren gegangen während die anderen Training machten. Am Montag musste Lina auch zuhause bleiben, die anderen haben sich gesund und munter auf den Weg zum Skilift gemacht denn sie wollten mit Langlauf Ski dort die Abfahrt runter, was auch so mittelmäßig geklappt hat. „Es war sehr schwer und anstrengend“,mussten die Kinder nach diesem Abenteuer sagen. Der Rest des Tag blieb wie immer und das abends wieder reichlich lustige neue Spiele dazu kamen. Dienstags machten wir wie immer mit den anderen Vereinen Frühsport und dann Training, doch am Nachmittag ist unser Verein die SKG alleine auf einen Berg gewandert. Die etwas erkälteten sind an der Loipe eine kleine Runde für sich gelaufen und danach zurück zum Hof. Als die anderen wieder kamen war dann auch schon wieder Zeit für das Abendessen. Dies mal wurde nicht so lange gespielt, denn heute wurde die Abendruhe auf halb zehn wegen der langen Autofahrt am nächsten Tag vorgezogen. An dem Letzten Tag sind die Vereine zum Stadion gefahren und haben Parcours gemacht dann gab es Mittagessen wo man sich noch Sandwiches für die Fahrt mitnehmen konnte. Am späten Abend wurden alle Kinder an der Rhönschule abgeholt.
Danke für diese wundervolle Zeit die wir dort verbringen durften.